Gastfreundschaft  ist die Kunst, seine Besucher zum Bleiben zu veranlassen, ohne  sie am  Aufbruch zu hindern.


Willkommen und erleben Sie Oberkrain

Den Begriff Oberkrain dürfte jeder schon einmal gehört haben. Ja genau, Sie mögen überraschat sein - es liegt in Slowenien und grenzt an das österreichische Kärnten und italienische Friaul. Ich möchte fast behaupten, dass der Bekanntheitsgrad Oberkrains der weltberühmten Oberkrainer Musik zu verdanken ist, die ihren Ursprung genau hier ums Eck hat. Man kan die Musik mögen oder nicht, Oberkrain bzw. Slowenien ist sehr vielseitig und bietet viel Abwechslung für Jung und Alt. Die eine und andere Information versuche ich auf meiner Guesthouse  Sabine Seite zu vermitteln, um Sie zu begeistern, unsere Gegend zu besuchen und alte Mythen aus der Welt zu räumen. Ich wünsche Ihnen viel Spass beim Stöbern und freue mich von Ihnen zu hören. Herzliche Grüße, Sabine

Sendung über Slowenien »
Der See von Bled, wohl der meist besuchte Ort in Slowenien.



  • Am Dorfeingang begrüßt Sie die Kirche zur hl. Marjeta
  • Die Kirche der hl. Marjeta gleich am Dorfeingang
  • Unser Geusthouse ist auch schön ausgeschildert mit unserem Hausnamen
  • Unser Dorf Bohinjska Bela, der Bleder See und die Karawankenkette
  • Unser Dorf, eingebettet in den Iglica Fels, Vorläufer zum Pokljuka Hochplateau
  • Der Wasserfall in Bohinjska Bela am Iglica Fels
  • Aufstieg auf den Iglica Fels
  • Die Iglica Fels Schlucht - Aufstieg
  • Oben auf dem Iglica Fels geniessen sie diesen wunderbren Ausblick
  • Ausblick vom Galetovec Berg-Vorläufer zum Pokljuka Plateau
  • Unser Hausberg-Babji Zob-schon von der Autobahnausfahrt sichtbar-erinnert an einen Eckzahn


Bohinjska Bela

Unser Dorf - Bohinjska Bela

Als Standort ist unser Dorf mit unserem Guesthouse die perfekte Destination, um einerseits Entspannung und Ruhe zu finden und andererseits der perfekte Ausgangspunkt, um die Gegend mit seiner nahezu unberührten Natur zu entdecken und naheliegende zauberhäfte Städtchen zu besuchen. Unser Ort besteht aus 3 Teilen. Spodna vas (Unterdorf, der älteste Teil), zgornja vas (Oberdorf, mit den meisten Bewohnern unter dem Iglica Fels) und podklanec (unter der Schlucht-dem neuesten Teil). Die markantesten Punkte unserer Dorfes sind sicher der Iglica Fels, der Kletterer aus aller Welt einlädt und der gegenüberliegende Berg Babji Zob, welchen man schon von der Autobahnausfahrt Lesce/Bled sehen kann.

 What to do: 

Hier im Oberdorf (zgornja vas)  von Bohinjska Bela befindet sich nur 100m hinter unserem Guesthouse die berühmte Kletterfelswand Iglica (Nadel), die Kletterer mit allen Schwierigkeitsgraden anzieht und gegenüber der beeindruckende Berg Babji Zob (Grossmutters Zahn), der eine begehbare Tropfsteinhöhle birgt und zu Führungen einlädt, die bis 400m hinein reichen. Von hier aus können Sie auch z.B. direkt auf den Galetovec Berg loswandern und einen grossartigen Blick über das Tal bis zu den Karawanken genießen. Weitere sportliche Aktivitäten wie Radfahren und Fliegenfischen sind hier sehr beliebt. Das Angebot an Canyoning und Rafting ist ganz in der Nähe reichlich zu finden, denn der wilde Sava Bohinjka Fluss, fliesst direkt durch unser Dorf und lädt ausserdem zum Baden ein. 


Bled:

Der wohl berühmteste Ort SloweniensBled wurde mit seinem See bereits im Jahre 1004 n. Chr. erstmals erwähnt und ist sicherlich der meistbesuchte Ort in Slowenien. Eines der Markenzeichen ist die über 1000 Jahre alte Burg, die auf dem knapp 140m hohen Fels über den See ragt und eine wunderschöne Aussicht bietet. Ein Juwel ist auch die Kirche der Maria Himmelfahrt, die auf der kleinen Insel den See schmückt und eine ganz besondere Atmosphäre, vielleicht gar eine eigenes Klima hat, denn mitten auf der Insel wächst ein Feigenbaum, der ansonsten in der Alpenregion nicht wirklich beheimatet ist. Schon in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts schätze man die klare Luft, das kristallklare Wasser und das besondere Licht und war besonders als Kurort bekannt.

 What to do:

Mit dem traditionellen Pletna Boot die Insel besuchen, selbst Boot fahren, stand-up paddle, rudern, schwimmen, Sommer Rodelbahn, Skifahren im Zentrum mit Nachtbeleuchtung, Burg besichtigen, Livekonzerte am See, Sommerkino am See, Cafès, Restaurants, Bars, Gallerien, Restaurant, Wellness, Minigolf, Radfahren, wandern, uvm.


 

  • Bleder See mit seiner Insel im Winter
  • Kirche der hl. Maria Himmelfahrt - die Königin des Bleder Sees
  • Bled
  • Bled
  • Bled
  • Bled im Winter
  • Bled im Winter
  • Grosses Symbol im Bled - die über 1000 Jahre alte Burg
  • Aussicht über Bled -- fotografiert vom Insta Hotspot
  • Bled - die Farben changieren sehr - je nach Uhr- und Jahreszeit
  • Bled im Winter
  • Die berühmten und traditionellen Pletna Boote bringen Sie auf die beliebte Insel
  • Die Vintgar Schlucht nur wenige Kilometer entfernt.....
  • Die Vintgar Schlucht ideal zum wandern - empfohlen rutschfestes Schuhwerk
  • vintgar schlucht brücke


Bled


  • Radovljica Altstadt, aus der Ferne schaut die Altstadt wie eine Festung aus-was in der Vergangenheit sehr nützlich war.
  • Die Altstadt von Radoljica, eine der best erhaltenen mittelalterlichen Städte Sloweniens.
  • Radovljica Altstadt ist nicht nur kulturell sehenswert. Das Haus Vidic hat köstliches hausgemachtes Eis.
  • Radovljicas historische Lebkuchen Bäckerei erfreut jeden.
  • Radovljica (früher Radmannsdorf) bietet rund ums Jahr einladende Veranstaltungen.
  • Radovljica-die Basilika von Brezje: Was Lourdes für Frankreich ist, ist Brezje für Slowenien.
  • Haben Sie gewusst, dass die heutige klassische Imkerei ihren Ursprung in Slowenien hat? Besuchen Sie das wohl umfangreichste Imkermuseum Sloweniens.
  • in Radovljica kann man auch mittelalterliche Veranstaltungen erleben.
  • Radovljica-Kropa, beobachten sie wie man schon vor 500 Jahren Nägel schmiedete.....
  • Radovljica - Kropa, einst eine der reichsten Städte südlich der Karawanken.
  • Radovljica-Kropa, Impressionen
  • Radovljica-Kropa Impressionen. Erfahren Sie viel unbekanntes im örtlichen Museum.
  • Radovljica-Kropa, Impressionen des 500 Jahre alten Städtchens.
  • ...denn Kropa war der Nagelhauptlieferant der Österreich-Ungarischen Monarchie.
Radovljica

 





Radovljica: 

Die Gesamtgemeinde Radovljica hat über 50 Ortschaften und Weiler. Der süsseste davon ist Radovljica Stadt, wo jedes Jahr im April das berühmte Schokoladenfestival stattfindet. Vor allem besticht es aber durch seine sehr gut erhaltene Altstadt, dessen Ursprung mit der Kirche des hl. Peters bis in das 12.Jahrh. zurückreicht. Ein grossartiger süsser Ort mit viel Geschichte, Leckereien, buntem Treiben und Konzerten auf dem Hauptplatz. Einfach ein entspannter Ort mit sehr guter Atmosphäre.

What to do:

Im Herrenhaus können Sie alles über die Geschichte der slowenischen Bienenzucht und der Krainer bzw. Graubiene erfahren und wie es zum Weltbienentag jedes Jahr im Mai kam! Soviel schon vorweg: Die heutige Imkerleere stammt aus dem heutigen Slowenien. Weiter erfahren Sie, wie es sich hier zu Zeiten der Habsburger lebte, wo Tito gerne einkehrte und wer die erste slowenische Komödie schrieb. Hier können Sie traditionelle slowenische Leckereien probieren und eine Exkursion durch die Vielfalt slowenischer Weine erleben. Auf dem Zentralplatz der Altstadt, dem Anton Tomaz Linhart Platz probieren Sie das leckerste hausgemachte Eis weit und breit und nicht zu vergessen die typisch slowenischen Süßspeisen. 

  • Die Kirche des hl. Peters, markanter Aussichtspunkt über Begunje und Slavko Avseniks Lieblingsplatz
  • Grad Kamen (Burg Stein) aus dem 12. Jahrhundert lässt erahnen wie es hier einst aussah.
  • Die an Österreich grenzenden Karawanken und ihre Vorläufer bieten viele Wanderwege und einen atemberaubenden Ausblick über Oberkrain.
  • Slavko Avsenik, der Erfinder und Begründer des Oberkrainer Taktes - nach über 60 Jahren wird dieser noch immer weltweit kopiert!


Begunje in Oberkrain


Begunje:

Sie kennen es ohne es zu wissen, denn Begunje ist bekannt für seine weltberühmte Oberkrainer Musik, die bis heute weltweit kopiert wird. Die Wiege dieser Musik entstand genau in diesem Ort und wurde von Slavko Avsenik und seine Original Oberkrainer in den 50iger Jahren gegründet. Weiter ist dieses idyllische Örtchen durch die bekannten ELAN Ski bekannt. Beide benannten Institutionen beherbergen ein umfangreiches Museum mit seiner ganzen Geschichte. Erwähnenswert ist auch das Freilichtmuseum der Burg Stein (Grad Kamen) und das Schloss Katzenstein. Beides birgt viel Geschichte.

What to do: 

Neben ausgeschilderten Themen-Wanderwegen und heimischen Restaurants mit lokalen Köstlichkeiten, kann ich mich mit Ihnen als Avsenik Liebhaber auf die Spuren von Slavkos Geschichte begeben, vorbei an den Punkten, die Slavko zu seiner Musik inspiriert haben. Dieser ca. 1-stündige Spaziergang durch den malerischen Ort lohnt - sprechen SIe mich gerne darauf an! 

Kranjska Gora und der Vrsic Pass: 

Kranjska Gora ist vor allem als Wintersportort bekannt. Die Menge an Skipisten, dem bekannten Vitranc Pokal und die unmittelbare Nähe zu Italien. Ein wirklicher Begriff ist diese Gegend aber wegen der alljährlichen Skiflug Meisterschaft im benachbarten Tal der Schanzen, dem Planica Tal. Im Winter die größte Sprungschanze der Welt, im Sommer die spektakulärste Zipline-Seilrutsche der Welt.  Auch wenn man nicht auf Adrenalin steht, bietet der Vrsic Pass eine Menge, um entspannt die Gegend zu erkunden. Ein Pass mit über 50 Kurven der auf 1.611m führt und unterwegs zum Halt und Bestaunen der Alpenwelt animiert. Wie z.B. die russische Kirche, das versteinerte Haidenmädchen….uvm.

What to do:

Kranjska Gora liegt im etwa 24km langen Ober-Save Tal und hat viel zu bieten und lädt zum Alpine Skifahrhen bis zu Schneewanderungen ein. Professionelle Skileupen werden präpariert und werden nicht nur von den angrenzenden italienischen und österreichischen Nachbarn besucht. Auch die Planica Skiflugschanze lockt Besucher aus aller Welt an. Neben ausgebauten Wanderwegen zu den Alpenhütten auf dem Weg zum 1.600m hohen Vrsic Pass oder durch verschiedene Täler wie z.B. das Vrata Tal kann man auch wunderbare Wasserfälle entdecken. Eine ehemalige Bahnstrecke wurde für Radfahrer durch das Vratatal ausgebaut. uvm. 

 


  • Planica - Hautnah dabei zu sein - ist mega beeindruckend.
  • Planica - das Ereignis mit viel guter Laune und leckeren Köstlichkeiten ganz nebenbei.
  • Die Planica Schanze, eine der 3 bedeutendsten Schanzen der Welt. Wagen Sie die Zipline im Sommer?
  • Der wohl berühmteste Wintersportort in Slowenien - direkt am Dreiländereck - Slowenien, Italien und Österreich
  • Im Zentrum von Kranjska Gora - das Liznjek Haus. Schauen Sie sich ein typisches slowenisches Haus aus der Vergangenheit an.
  • Kranjska Gora ist attraktiv im Winter wie im Sommer.
  • Zelenci - ein geschütztes Sumpfgebiet. Das Wasser misst durchweg durchschnittl. 8 Grad.
  • Auf der ehemaligen Bahnstrecke (SLO-Italien) durch das Savetal, befindet sich heute ein ca. 24km langer entspannter Radweg.
  • Der Jezero Jasna (klare See) wurde neu angelegt und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Julischen Alpen.
  • Der Vrsic Pass. Eine Pass Strecke mit @ 50 Kurven. An einigen Lohnt eine Pause. Eine Tolle Atmosphäre wird geboten.
  • Vrsic Pass, die Russische Kirche erinnert an die russischen Gefallenen beim Bau des Vrsic Passes vor etwa 100 Jahren
  • Vrsic Pass - mein Lieblingsmotiv - das Heidenmädchen. Kennen Sie die Legende, die sich dahinter versteckt? ;-)
  • Das Vrata Tal - einer der Aufstiege auf den höchsten Gipfel Sloweniens, dem Triglav. Vorbei am Pericnik Wasserfall. Grossartig!
  • Vrsic Pass - bei etwa 50 Kurven gibt es viel zu staunen
  • Der Sessellift wird Sommer wie Winter genutzt und bietet einen grandiosen Ausblick auf die slowenischen Alpen.


Kranjska Gora




  • Immer wieder ein schönes Motiv, die Franziskaner Kirche im Zentrum der Hauptstadt.
  • Der Drache von Ljubljana. Ein tolles Symbol. Kommen und erfahren Sie mehr über seine Geschichte.
  • Joze Plecniks letztes Wohnhaus in Ljubljana. Er war seiner Zeit voraus. Sie können es gerne besichtigen.
  • Ljubljana liegt am Ljubjanica Fluss. Eine Flussfahrt mit dem einzigen Holzboot lohnt wegen seinem Kapitän und der Aussicht.
  • Ljubljana ist jung und frisch. Am Flussufer tummeln sich Cafes und Künstler. Eine Stadt zum Genießen und treiben lassen.
  • Einen der bekanntesten Söhne der Hauptstadt ist Joze Plecnik. Er wirkte nicht nur in Prag und Wien. Auch diese Markthalle hat er in den 1930igern entworfen.
  • Die Burg bietet abwechselnde Ausstellungen und weitere Gebäude diese tolle Aussicht.
  • Bootsfahrt Impressionen auf dem Fluss Ljubljanica
  • Der Friedhof Zale ist ein weiterer architektonischer Höhepunkt, geschaffen von Joze Plecnik.
  • Die berühmten 3-Brücken von Joze Plecnik. Sorgte schon vor vielen Jahrzehnten für eine verkehrsberuhigte Innenstadt. Daran kommen sie nicht vorbei.
  • Auch in Ljubljana (übersetzt die Geliebte) verewigen sie sich...
  • Eines von Ljubljanas Wahrzeichen - die 3-Brücken von Joze Plecnik. Dem berühmtesten Sohn der Stadt.
  • Die Burg vom Kongressplatz aus fotografiert. Hier wurde die Slowenische Unabhängigkeit 1991 ausgerufen. Am Fuße die mehrere 100 Jahre alte Oper. Ein toller Platz voller Geschehen.1.
  • Die Kongressplatz Allee im Zentrum von Ljubljana.
  • Das Flussufer, im Zentrum von Ljubljana bietet eine Menge abwechslungsreicher Cafes für Jung und Alt, für Einheimische und Besucher der Hauptstadt.


Ljubljana:

Die Hauptstadt und größte Stadt Sloweniens, Ljubljana, begeistert Jung und Alt. Man sagt, dass man sich nirgendwo bewegen kann ohne auch nur etwas Grün zu sehen. Ljubljana ist stolzer Träger des Titels Grüne Hauptstadt Europas 2016. Wie auch in Ljubljana, steht Slowenien im Allgemeinen für nachhaltigen Tourismus. Das Leben findet am Flussufer der Ljubljanica statt, die übrigens 7 Namen trägt. Eine bunte, turbulente und friedliche Stadt, die kulturell, kulinarisch und künstlerisch sehr viel zu bieten hat. Für einen kurzen Besuch, sollte man auf keinen Fall die Open Kitchen freitags verpassen. Die Innenstadt ist schon seit einigen Jahren verkehrsberuhigt und lädt unbedingt dazu ein, entdeckt zu werden.

What to do:

Tivoli Park, Ufer des Fluss Ljubljanica, Cafes, Galerien und Museen, leckere nationale und internationale Restaurants, manche nennen es auch das kleine Wien und ist beliebt bei jung und alt, Geschäftsleuten wie Künstlern. Ljubljana (heisst soviel wie die Geliebte) trägt neben der Auszeichnung Grüne Hauptstadt Europas 2016 auch jede Menge weitere internationale Auszeichnungen für nachhaltigen Tourismus., 

Ljubljana


 


E-Mail
Anruf